Das Offene Antifaschistische Treffen München ist ab jetzt auch Tei der Kampagne und war am Montag, 15. März schon praktisch antitfaschistisch aktiv! Denn schon diese Woche startete die Münchner AfD ihren rechten Bundestagswahlkampf und wollte mit gleich zwei Wahlständen in die Öffentlichkeit treten. Aber auch in Bayern heißt es: kein AfD-Wahlstand ohne unseren Protest! Einen kurzen Artikel zum entschlossenen Gegenprotest der Antifas findet ihr im Folgenden.

AfD-Wahlkampfauftakt gestört!

Am Montag den 15.03.2021 startete die AfD in München ihren Bundestagswahlkampf. Zu dem für Mittag angekündigten Infostand an der Münchner Freiheit tauchten sie in alter Gewohnheit gar nicht erst auf. Ein AfD-Politiker, der dann doch noch vorbeischaute, wurde kurzerhand verscheucht.

Am frühen Abend folgte dann der eigentliche Auftakt für den Bundestagswahlkampf der Rechten. Nachdem das Kulturzentrum Trudering ihnen den Raum für ihre Veranstaltung mit Stefan Brandner

(AfD-Bundestagsabgeordneter des rechten „Flügels) verwehrte, fand die AfD im Veranstaltungsraum „Weitblick“ doch noch Unterschlupf. Etwa 40 Antifaschist*innen versammelten sich, und liefen mit einer kämpferischen Sponti zur Location. Vor Ort nahmen sich die Demonstrant*innen entschlossen den Raum zum Gegenprotest. Die Polizei versuchte dies zuerst zu verhindern, musst ihn aber nach einer kurzen Rangelei dann doch zulassen.

Anschließend wurde sich zum zweiten Mal an diesem Tag selbstbestimmt die Straße genommen. Mit lautstarken Parolen und Pyrotechnik zogen einige Antifaschist*innen durch die Innenstadt. Die AfD kann sich sicher sein, es stehen ihnen ungemütliche Zeiten bevor!

Das war auch für uns erst der Auftakt – den rechten Wahlkampf sabotieren!

Tags:

Comments are closed