Im Folgenden findet ihr den Nachbericht des antifaschistischen Aktionsbündnis Stuttgart & Region und der Antifa Fildern zu den Protesten gegen den baden-württembergischen Landesparteitag auf der Messe.

Heute beteiligten wir uns zusammen mit der Initiative Antifaschistische Fildern an der Kundgebung des Bündnisses Solidarität statt Hetze am Bahnhof in Echterdingen. Gemeinsam protestierten wir gegen den zeitgleich stattfindenden AfD-Landesparteitag in den Stuttgarter Messehallen.

Erst Anfang der Woche wurde bekannt, dass die AfD Baden-Württemberg kurz vor den Bundestagswahlen 2021 nochmal einmal zu einem Landesparteitag zusammenkommt. Politisch ging es der AfD dabei wohl vor allem darum interne Streitigkeiten zu klären und geschlossen in die letzte Phase des Wahlkampfes zu gehen.

In Anbetracht der örtlichen Situation, dass Protest vor der Messe ohne jegliche Öffentlichkeit kaum zielführend gewesen wäre, entschieden wir uns dazu, statt an der Messe unseren Protest in die Stadt zu tragen und nach der Kundgebung am Bahnhof mit unseren Inhalten die umliegenden Ortschaften zu prägen.

An der Kundgebung des Bündnisses nahmen circa 100 AntifaschistInnen teil. In verschiedenen Redebeiträgen griffen die RednerInnen unter anderem die rassistischen Inhalte sowie einzelne Akteure der AfD auf und verwiesen auf deren Versuche sich als „Alternative für die kleinen Leute“ zu etablieren.

Anschließend teilte sich fast die gesamte Kundgebung in zwei Gruppen, um in Leinfelden und Filderstadt/Bernhausen das Stadtbild mit antifaschistischen Inhalten zu verschönern und über den AfD-Landesparteitag an der Messe aufzuklären.

Während in Leinfelden noch vor dem Anbringen der ersten Plakate und Sticker die Polizei alle AntifaschistInnen kesselte, einzelne festnahm, die mitgeführten Taschen mit Plakaten, Stickern und Flyern beschlagnahmte und Platzverweise aussprach, wurde in Filderstadt/Bernhausen der größte Teil der mitgeführten Materialien verteilt und ein antifaschistisches Stadtbild hinterlassen.
Trotz all den Hindernissen und der Repression durch eine überforderte, aggressive Polizei, konnten wir dennoch ein Zeichen gegen die AfD und ihre Umtriebe setzen und dabei eigene Inhalte rund um den Wahlkampf auf die Straße bringen.

Die heiße Phase des Wahlkampfes startet jedoch jetzt erst. Für uns heißt das, dass wir weiter machen werden und die Rechten nicht in Ruhe lassen! Am 25. September 2021 findet dann der „antifaschist action!“-Kampagnen-Höhepunkt in Form einer Vorabenddemo zur Bundestagswahl in Mannheim statt. Es gibt eine gemeinsame Anfahrt aus Stuttgart. Kommt mit und beteiligt euch weiter an Aktionen und der Mitmach-Kampagne!

Tags:

Comments are closed