Voller Trauer lässt uns die Nachricht vom Tod der Antifaschistin und Auschwitz-Überlebenden Esther Bejarano zurück, die am 10. Juli im hohen Alter von 96 von uns gegangen ist. Esther Bejarano wird eine schmerzliche Lücke in der antifaschistischen Bewegung hinterlassen. Bis zu ihrem Tod kämpfte sie gegen den Faschismus und gegen das Vergessen der Verbrechen, die die deutschen Faschisten begangen haben. Bis zuletzt war die Kommunistin und Ehrenvorsitzende der VVN-BdA politisch aktiv und mahnte insbesondere die Jugend, dass der Kampf gegen den Faschismus geführt werden muss und wir es nicht zulassen dürfen, dass Faschisten jemals wieder die Macht ergreifen. Besonderes wichtig war ihr, dass der 8. Mai – Die Befreiung vom deutschen Faschismus an der Macht – zu einem Feiertag wird.

Ihre Erfahrungen, Erinnerungen und ihr Mahnen, das uns in unserem Handeln bestärkt hat, werden wir nicht in Vergessenheit geraten lassen.

In unserem Kampf lebt Esther weiter – wir werden sie nie vergessen!

Categories:

Tags:

Comments are closed